Bezaubernder Bärlauch und wo er in Paderborn zu finden ist

Bezaubernder Bärlauch und wo er in Paderborn zu finden ist

Die kurze Zeit des Bärlauchs ist angebrochen und wer ihn nicht im heimischen Garten oder auf dem Balkon angebaut hat, kann jetzt in Laub- und Auenwäldern auf die Suche gehen. Denn das würzige Wildkraut freut sich besonders über die schattigen, feuchten und humusreichen Böden an diesen Stellen.

Der Bärlauch mit den Bärenkräften

Wie bei vielen Wildkräutern wird auch dem Bärlauch viel Heilendes nachgesagt. Er enthält viel Vitamin C, Mineralstoffe und ätherische Öle. Außerdem auch Allicin, welches Bakterien abtötet und auch für den Knoblauchgeruch verantwortlich ist.

Bärlauch ist reinigend und entgiftend und kann die Verdauung verbessern, Bluthochdruck verhindern und den Cholesterinspiegel senken.

Bärlauch Blütten und Blätter

Bärlauch Blütten und Blätter

Fiese Doppelgänger

Vorsicht ist geboten beim Sammeln in der freien Natur. Denn Maiglöckchen wachsen zur gleichen Zeit, sind aber gifitg. Auf diese Merkmale sollte man achten:

Was ist Bärlauch?

  • Bärlauch riecht nach Knoblauch

  • Bärlauch hat eine matte Blattunterseite

  • Bärlauchblätter wachsen direkt aus dem Stängel

  • Bärlauch-Blüten sind weiß mit sternenförmigen Einzelblüten

  • Bärlauch ist nicht giftig

Maiglöckchen Blüten und Blätter

Maiglöckchen Blüten und Blätter

Was sind Maiglöckchen?

  • Maiglöckchen riechen nicht nach Knoblauch

  • Maiglöckchen haben eine glänzende Blattunterseite

  • Maiglöckchen-Blätter wachsen zu zweit aus dem gleichen Stängel und umfassen den Stängel

  • Maiglöckchen-Blüten sind weiß und glockenförmig

  • Maiglöckchen sind giftig

 

Bärlauch pflücken: wann, wie und wo?

Bärlauch sprießt je nach Region und Wetterlage im Frühjahr aus der Erde und kann zwischen März und Mai gepflückt werden. Aber noch bevor die Pflanzen blühen. Danach kann man die Blätter zwar noch geniessen, aber haben sie ihr Aroma fast vollständig verloren. Am besten erntet man nur soviel, wie man gerade verbrauchen möchte, denn der gepflückter Bärlauch verliert schnell sein Aroma.

In Paderborn findet man beispielweise eine große Ansammlung der Pflanzen im Haxtergrund. Gleich auf linken Seite nach dem Parkplatz des Wald und Wiesen Cafés hinter dem Waldkindergarten. Da sammeln wir immer unseren Bärlauch.

Was wir aus dem Bärlauch machen

Suppen, Pasten, Aufstrich oder kleingeschnitten einfrieren. Aufgrund der kurzen Bärlauch-Saison gibt es viele Rezepte um Bärlauch haltbar zu machen. Wir machen daraus Butter, die wir portionsweise einfrieren oder direkt essen und Bärlauch-Pesto.

 

Bärlauch-Butter

Unsere Bärlauch-Butter zu frisch gebackenem Brot 

Unsere Bärlauch-Butter zu frisch gebackenem Brot 

 

  • 150g Butter
  • 50g Bärlauch
  • Salz und Pfeffer
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone

Die Zubereitung ist einfach: Bärlauch waschen, trocken tupfen und kleinschneiden und alles mit einander mischen und abschmecken. Hervorragend zu frischem selbstgebackenem Brot oder als Beilage zum Grillabend.

 

Unser Bärlauchpesto

Unser Bärlauchpesto

Bärlauch-Pesto

  • 150g Bärlauch
  • 40g Pinienkerne
  • 40g geriebene Mandeln
  • 60ml gutes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 40g geriebener Parmesan

Für die Zubereitung den Bärlauch waschen und trockentupfen und kleinschneiden. Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne anrösten. Parmesan hobeln. Alles zusammen im Mixer zusammenmischen und zerkleinern. Die Gläser heiß auskochen und das Pesto dann im Kühlschrank aufbewahren. Am Besten nach dem Gebrauch und wenn das Glas nicht leer geworden ist die Reste am Glasrand mit einem sauberen Küchentuch abwischen. Oben sollte zudem immer eine Ölschicht abschließen. Dann hält das Pesto länger. 

 

Jetzt seid ihr dran

Verratet ihr uns und den anderen Padereltern, wo ihr Euren Bärlauch sammelt oder einkauft?

 

Unsere Reise-Apotheke für Kinder

Unsere Reise-Apotheke für Kinder

10 bombensichere Ausflugtipps

10 bombensichere Ausflugtipps

0