Wochenende in Bildern: 17./18.03.2018

Wochenende in Bildern: 17./18.03.2018

Eigentlich hatten wir einen Plan. Er war toll. Und kinderfreundlich. Und eigentlich hatte sich die Tochter auch auf darauf gefreut, als wir am Freitag Abend unseren Plan für Samstag besprochen haben.

Aber am Samstag Morgen hatte das Kind einen anderen Plan. Oder gar keinen Plan. Keine Lust. Oder ihre eigenen Gedanken. Oder --- ehrlich gesagt -- wir wissen es nicht.

Denn eigentlich, wollten wir in die Kinderbibliothek fahren und schauen, welche Bücher man mit den Geschichten von Petersson und Findus ausleihen kann. Und dann wollten wir eigentlich in den Baumarkt fahren zusammen und die ein oder andere Kleinigkeit besorgen. Und dann wollten wir eigentlich noch in die Stadt fahren. Auf eine Waffel. Oder vielleicht ein Eis.

Padereltern WIB

Aber es war saukalt draussen und die Winterschuhe ziepten hier und dort. Und irgendwie war ja sowieso alles falsch. Also fuhr der Papa alleine in den Baumarkt und machte Besorgungen. Und die Tochter spielte zu Hause vor sich hin. Und ich erledigte den Haushalt.

Dann kochten wir zusammen das Mittag essen. Zwiebeln und Schupfnudeln anbraten. Gemüse in den Topf geben. Tisch decken. 

Dann wäre eigentlich der Mittagsschlaf dran gewesen. Aber auch der ist ausgefallen. Aus Gründen. Wer weiß das schon. Aber hey - Wochenende. Kann man auch mal vom Plan abweichen und das Kind machen lassen.

padereltern.de (2 von 6).jpg
padereltern.de (3 von 6).jpg

Am Nachmittag bastelten wir zusammen an ein paar neuen Spielideen. Schüttübungen mit rohen Linsen, Punkte aufkleben auf Papier mit verschieden Linien, Streifen zum Zerschneiden mit der Kinderschere. Das mit der Schere ist zuweilen schwierig, da ich unbedingt eine Linkshänderschere besorgen muss. Außerdem wurde mit dem Papa ein Nagelbrett gehämmert. Ganz die Festival-Tochter hat sie sich dann auch nach kurzer Zeit ihren Kapselgehörschutz geholt - weil das mit dem Hämmern ja so laut ist.

Nun wollte ich dann aber doch noch mal die Nase in den Wind halten. Also nächster Versuch mit den Winterschuhen. Hat ja auch nur so 45min gedauert - was da wohl los war in dem Kinderkopf?!

Dann raus. Dick eingepackt. Denn der Papa war ja schonmal draussen und berichtete von arktischen Witterungsverhältnissen. Und was für ein Recht er damit hatte. Als Ziel wurde der nähest mögliche Spielplatz ausgewählt. Wir brauchen bis dahin 6,25min mit dem Kinderfahrrad. Drei Minuten zurück - weil er bergab geht. Und auf dem Spielplatz wurde einmal geschaukelt, einmal gerutscht und 20 Sekunden lang gewippt. Wir haben also bei einer Rüstzeit von 45min erfolgreiche 20min oder so draussen verbracht. Mehr wollte man aber auch nicht.

padereltern.de (5 von 6).jpg

Der Sonntag war besser. Es war nicht mehr ganz so kalt und so durfte ich den Ehemann vor die Tür zum Brötchen holen schicken. Nach gemeinsamen Frühstück ging es für die Tochter und mich zum Familiensport im Ahornsportpark, während der Mann zu Hause blieb zum Arbeiten. 

Danach fuhren wir zusammen nach Kassel. Freunde besuchen und mit dem Kinderrad auf einen tollen Spielplatz fahren. Es war aber immer noch viel zu kalt und der Wind war nervig. 

Alles in allem freue ich mich auf das nächste Wochenende. Vielleicht schaffen wir es in die Kinderbibliothek. Also ICH hätte ja GERNE ein neues Buch von Petersson und Findus.

 

Was meint ihr? Hat die Kinderbücherei Geschichten rund um den Alten und den Kater?

 

Karte mit unseren Lieblings-Spots

Karte mit unseren Lieblings-Spots

Roadtrip Südschweden - Die Tour

Roadtrip Südschweden - Die Tour